ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
 
  Apel, Otto
  30.12.1906 geb. in Vatterode, Kreis Witzenhausen/ Hessen (nach b+we: in Berlin)
Maurerausbildung
Lehre in einem Architekturbüro
1925-27 Baugewerkschule Kassel (nach b+we: baugewerbeschule)
1928-29 Techniker bei der Stadt Kassel
1929-32 Besuch der Akademie der Künste in Berlin (nach b+we: 1926-30)
zeitweise Mitarbeiter im Privatatelier Professor Tessenow
Tätigkeit im städtischen Bauamt Kassel
1933-43 Architekt der Generalbauinspektion Berlin als Tessenows Assistent im Architektenstab von Albert Speer
1944-45 Soldat
1946-49 leitender Architekt bei der Bi-Zone in der Aufbau AG in Frankfurt am Main (Wiederaufbau von Bürobauten und Wohnungen für Bundesdienststellen)
ab 1949-53 selbständiger Architekt (nach b+w: 1948), in Arbeitsgemeinschaft
mit den Architekten Letocha, Rohrer, Herdt und Sep Ruf in Frankfurt am Main 1953-61 eigenes Architekturbüro in Frankfurt a. M., zeitweilige Zusammenarbeit mit Eberhard Brandl sowie mit Skidmore, Owings & Merrill
ab 1961 gemeinsames Büro mit dem Architekten Hannsgeorg Beckert und dem Ingenieur Gilbert Becker als ABB, Wettberwerbserfolge
19.3.1966 gest. in Frankfurt am Main

nach:
baukunst und werkform 2/1962

bauen + wohnen 11/1961, 10/1962

Pehnt, Wolfgang: Neue deutsche Architektur 3, Stuttgart 1970.

archInform-Datenbank (www.archinform.de)

  Verwaltungsgebäude  
Siedlung  
Siedlung  
Siedlung  
Amerikanisches Generalkonsulat  
Kindergarten  
Theater (Opernhaus) Essen  
Siedlung Godesberg