ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
 
  Ungers, Oswald Mathias
  12.07.1926 geb. in Kaisersesch/ Eifel
1932-47 Volksschule und Realgymnasium in Mayen/Eifel, Abitur
1945-46 Militärdienst, Kriegsgefangenschaft
1947-50 Studium der Architektur an der TH Karlsruhe,
1950 Diplom bei Egon Eiermann
ab 1950 eigenes Büro in Köln + Berlin
1950 Eröffnung eines Architekturbüros in Köln
1956 Heirat mit Liselotte Ungers, geb. Gabler (drei Kinder)
1963-68 Professor für Gebäudelehre und Entwerfen an der TU Berlin
1964 Eröffnung eines Architekturbüros in Berlin
1965-67 Dekan der Fakultät für Architektur an der TU Berlin
1965 und 1967 Visiting Critic an der Cornell University in Ithaca, N. Y.
1962-67 Hochhäuser im Märkischen Viertel, Berlin
1968 Übersiedlung mit der Familie in die USA
1969-75 Chairman of the Departement of Architecture an der Cornell University in Ithaca, N. Y.
1969-86 Professor an der Cornell University in Ithaca, N. Y.
1970 Licensed Architect in New York State, Eröffnung eines Architekturbüros in Ithaca/ N.Y.
1971 Member of the American Institute of Architects (AIA)
1973 und 1978 Professor of Architecture an der Harvard University/ Boston
1974-75 Professor of Architecture an der University of California, Los Angeles
1975-1986 Professor of Architecture an der Cornell University/ Ithaca (emeritiert)
ab 1975 Projekt der Neubebauung von Roosevelt Island in New York
1976 Eröffnung eines Architekturbüros in Frankfurt/Main
1977 Bremer Universitätsbauten
1978 Professor of Architecture in Harvard
1979/1980 Gastprofessor an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien
1979-84 Deutsches Architekturmuseum, Frankfurt a. M.
1980-84 Neue Messehalle auf dem Frankfurter Messegelände
1980-91 Badische Landesbibliothek Karlsruhe
1982 Mitglied der Accademia di San Luca, Rom
1983 Eröffnung eines Architekturbüros in Karlsruhe
1986-90 Professor an der Kunstakademie Düsseldorf (emeritiert)
1987 Großer BDA-Preis
Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Berlin
1988 Ehrenmitglied des BDA Berlin
1989 Prix Rhenan, Strasbourg
1988-94 Residenz des deutschen Botschafters, Washington
1992 Member of the Moscow Branch of the International Academy of Architects
1994 BDA Preis Bremen

nach:
Schneider, Romana; Nerdinger, Winfried; Wang, Wilfried (Hrsg.): Architektur im 20. Jahrhundert. Deutschland, München 2000, S. 387.

Pevsner, Nikolaus; Honour, Hugh; Fleming, John (Hrsg.): Lexikon der Weltarchitektur, 3. aktualisierte u. erw. Aufl., München 1992.

Kieren, Martin: Oswald Mathias Ungers, Zürich 1994.

Bofinger, Helge; Bofinger, Margret (Hrsg.): Architektur in Deutschland, in: das kunstwerk. zeitschrift für bildende kunst, Sonderheft April/ Juni 1979, Stuttgart 1979.

Pehnt, Wolfgang: Neue deutsche Architektur 3, Stuttgart 1970.

Pehnt, Wolfgang: Das Ende der Zuversicht. Architektur in diesem Jahrhundert. Ideen - Bauten - Dokumente, Berlin 1983.

baukunst und werkform 8/1961.

Diemer, P. (Hrsg.): Architekten in Nordrhein - Westfalen. Bauten + Projekte, Wiesbaden 1995.

Feldmeyer, Gerhard G.: Die neue deutsche Architektur, Stuttgart/Berlin/Köln 1993.

Tzonis, Alexander; Lefairre, Liane: Architektur in Europa seit 1968, Frankfurt a. M. 1992.

Klotz, Heinrich: Architektur in der Bundesrepublik. Gespräche mit sechs Architekten, Wien 1977.

db 10/1979, S. 132.

archInform-Datenbank (www.archinform.de)

  Wohnhaus  
Wohnbebeauung Seeberg  
Wallraf - Richartz - Museum  
Wohnhaus  
Wohnhaus  
Wohnhaus  
Wohnhaus  
Wohnhaus  
Wohnhaus  
Wohnhaus  
Wohnhaus  
Wohnhäuser  
"Neue Stadt"  
"Grünzug Süd"  
Römisch-Germanisches Museum  
Mehrfamilienhaus  
Studentenheim  
Studentenheim  
Zweifamilien - Wohnhaus  
Wohnhaus für 6 Familien  
Wohnblock  
Sozialer Wohnungsbau  
Baulücke  
Baulücke  
Wohnhaus  
Gymnasium  
Kunsthalle  
Internat