ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
 
  Taut, Max
  15.5.1884 geb. in Königsberg
1899-1902 praktische Lehre als Zimmermann, Gesellenprüfung in Königsberg
1903-05 Ausbildung an der Baugewerkeschule in Königsberg, Mitarbeit im Atelier Heitmann in Königsberg
1905-06 (1906-07 laut Bender, Michael) Architekt der städtischen Bauverwaltung in Rixdorf bei Berlin, Zusammenarbeit mit Mies van der Rohe
1906-11 Mitarbeit im Büro von Hermann Billing in Karlsruhe
ab 1911-14 selbständiger Architekt in Berlin (in Partnerschaft mit Franz Hoffmann (bis 1950) und in Bürogemeinschaft mit dem Bruder Bruno Taut)
1913-50 gemeinsames Büro mit Bruno Taut und Franz Hoffmann in Berlin, als Bürogemeinschaft "Taut & Hoffmann"
1914-18 Kriegsdienst
1918-31 Büro mit dem Bruder Bruno Taut und (bis 1950) mit Franz Hoffmann
1918 Gründungsmitglied des "Arbeitsrates für Kunst", der "Novembergruppe", Ausstellung "Neues Bauen"
sowie des "Rings" und der "Gläsernen Kette" (1919),
1922 Teilnahme am Wettbewerb für das Gebäude der Chicago Tribune
1922/23 Bürogebäude des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes, Berlin
1922-34 Mitglied im Deutschen Werkbund
1924 Mitbegründer der Architektengemeinschaft "Zehnerring"
1926-33 Mitglied der Architektenvereinigung "Der Ring"
1924/25 Wohn- und Geschäftshaus der Deutschen Buchdrucker, Berlin
1927 Beteiligung an der Weißenhof-Siedlung in Stuttgart
1931 Studienreise nach Moskau
1933-45 diffamiert
1945-54 Professor an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin, Leiter der Abteilung Architektur an der Hochschule für Bildende Künste, Berlin
1946 Veröffentlichung von "Berlin im Aufbau. Betrachtungen zum Wiederaufbau der deutschen Hauptstadt. Entwürfe und Zeichnungen"
1947-49 Mitarbeit im Institut für Bauwesen der Akademie der Wissenschaften
1953 emeritiert
1953-55 Erweiterung der Großsiedlung Britz, Berlin
1955 Berliner Kunstpreis für Architektur
1955 Kunstpreis des Landes Baden
1955 Gründungsmitglied der Akademie der Künste und Direktor der Abteilung Baukunst,
1955-67 Direktor der Abteilung Baukunst der Akademie der Künste in Berlin
1957 Bundesverdienstkreuz
26.02.1967 gest. in Berlin

nach:
Vollmer, Hans: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler des 20. Jahrhunderts, Leipzig 1958.

Schneider, Romana; Nerdinger, Winfried; Wang, Wilfried (Hrsg.): Architektur im 20. Jahrhundert. Deutschland, München 2000, S. 386.

Pevsner, Nikolaus; Honour, Hugh; Fleming, John (Hrsg.): Lexikon der Weltarchitektur, 3. aktualisierte u. erw. Aufl., München 1992.

Pehnt, Wolfgang: Die Architekten des Expressionismus, Ostfildern 1998.

Posener, Julius: Berlin auf dem Wege zu einer neuen Architektur, München 1979.

Bender, Michael; May, Roland (Hrsg.): Architektur der fünfziger Jahre. Die Darmstädter Meisterbauten, Stuttgart 1998.

Platz, Gustav Adolf: Die Baukunst der neuesten Zeit, Nachdruck der 2. Aufl. v. 1930, Berlin 2000.

archInform-Datenbank (www.archinform.de)

  Haus der Arbeiterwohlfahrt  
Siedlung "Rhein-Heimstätten"  
Reuter - Siedlung