ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
 
  Deilmann, Harald
  30.08.1920 geb. in Gladbeck/ Westfalen
1938 Abitur in Münster
danach 8 Jahre Wehrdienst und Kriegsgefangenschaft
1943-44 Studium Camp Concordia/ Kansas/ USA
1944-45 Studium Camp Trinidad/ Colorado/ USA
1946-48 Studium der Architektur an der TH Stuttgart (bei Richard Döcker, Gunter Wilhelm, Hans Volkart, Elsbeth Schole)
1948 Diplom bei Rolf Gutbrod
1948-49 Entwurfs-, Ausführungs- und Bauleitungspraxis in Münster
1949-51 Wissenschaftlicher Assistent an der TH Stuttgart, Lehrstuhl für Baukonstruktion und Entwerfen, Prof. G. Wilhelm
1951-53 Sozietät mit Professor Heinrich Bartmann, Münster, Büro Bartmann & Deilmann
1953-55 Sozietät mit Max C. von Hausen, Ortwin Rave und Werner Ruhnau als Architektenteam Münster
ab 1955 eigenes Büro in Münster (Architektur und Städtebau), (später Zweigstellen in Stuttgart, Düsseldorf und Dortmund)
1962 Großer Preis für Baukunst des Landes NRW
1963-68 Professor für Gebäudelehre und Entwerfen, TH Stuttgart
Gründung Büro Stuttgart
1964-69 Begründer und 1. Direktor des Instituts für Gebäudekunde der Universität Stuttgart
1966 Leiter der Architekturabteilung der Universität Stuttgart
1967 Berufung in die Akademie der Künste, Berlin
1968 Ruf auf den Lehrstuhl für Gebäudekunde und Entwerfen der TU Hannover
(1968 Aufnahme in die Akademie für Städtebau und Landesplanung)
1969 Mitbegründer der Abteilung Raumplanung der Universität
Dortmund
1969-75 Lehrstuhl für Bauplanung, Abteilung Raumplanung, Universität Dortmund
Gründung Büro in Dortmund
1970 Berufung in die Akademie für Städtebau und Landesplanung
1972 Gründungsbeauftragter für die neue Abteilung Bauwesen der Universität Dortmund
1973 Gründung Büro in Düsseldorf
1974 Ruf auf den Lehrstuhl für Bauplanung und Städtebau,
Abteilung Bauwesen, Universität Dortmund
1975 Dekan der Abteilung Bauwesen, Universität Dortmund
1985 Emeritierung
ab 1985 verstärkte freiberufliche Aktivitäten in den Büros Münster und Düsseldorf
1991 Niederlassung in Potsdam
zahlreiche Publikationen

Auszeichnungen:
1962 Nordrhein-Westfalen Preis
Mitglied der Akademie der Künste, Berlin
Mitglied der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung, Hannover

nach:
Bofinger, Helge; Bofinger, Margret (Hrsg.): Architektur in Deutschland, in: das kunstwerk. zeitschrift für bildende kunst, Sonderheft April/Juni 1979, Stuttgart 1979, S. 47.

Bauen + Wohnen 2/1969 - Diemer, P.(Hrsg.): Architekten in Nordrhein - Westfalen. Bauten + Projekte, Wiesbaden 1995.

archInform?Datenbank (www.archinform.de)

db 9/1979, S. 122.

  Klinikzentrum Bolmke  
Hauptverwaltung LVA Rheinprovinz  
Hauptverwaltung Scholven Chemie AG  
Verwaltungsgebäude Wohnbauförderungsanstalt  
St. Barbara Krankenhaus  
St. Anna -Kirche  
Wohnbebauung  
Kreis- und Stadtkrankenhaus  
Wohnhäuser  
Verwaltung Volkswohl-Bund  
Haus Fraling  
Wohnhaus  
Innenstadtsanierung, Gutachten  
Montessori - Schule  
Schule  
Aggertalklinik  
Städt. Krankenhaus Siegburg  
Fachklinik für Stoffwechselkrankheiten  
Rathaus Gronau  
Allwetter-Zoo Münster  
Stadtkern Werne  
Stadt Hochdahl  
Clemens - Sels - Museum  
Martin-Luther-Schule  
Metallberufsschule  
Schulzentrum  
Realschule Lemgo  
Wohnbebauung Erzhausen  
Dozentenwohnhaus - Appartmenthaus v. Kleinsorgen  
Kreishaus Münster  
Verwaltung Nordwest Lotto  
Kurklinik  
Theatervorplatz  
Sonderschule  
Wohnbebauung  
Realschule  
Schülerinternat in Münster  
Westdeutsche Landesbank und Bausparkasse  
Universität Bielefeld  
Stadttheater Gelsenkirchen  
Rathaus  
Stadttheater Münster  
Haus Görtz  
Jugendfreizeitheim  
Wohnhaus Deilmann mit Architektenatelier  
Wohnhaus  
Schwesternwohnheim der Kurklinik