ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
 
  Bonatz, Paul
  6.12.1877 geb. in Sologne bei Metz, Lothringen
1896-97 Maschinenbaustudium an der TH München
1897-1900 Studium der Architektur an der TH München (laut Poesner, Julius: TH München und an TH Berlin)
1900 Diplom
ab 1900 Mitarbeiter des Architekten Theodor Fischer im Stadtbauamt München (laut Posener, Julius: 1900-02), (laut Bender, Michael; May, Roland: 1900-01)
ab 1902 selbständiger Architekt in Stuttgart (laut Posener, Julius)
1902-06 Assistent von Theodor Fischer an der TH Stuttgart
ab 1908-43 Professor an der TH Stuttgart als Nachfolger Fischers (laut Posener, Julius: Lehrtätigkeit von 1908-42)
1910-12 Universitätsbibliothek in Tübingen
1911-14 Planung und Bau der Stadthalle Hannover
1911-28 Hauptbahnhof Stuttgart (laut Posener, Julius: 1914-28)
1914 Kriegsfreiwilliger, jedoch bald aus beruflichen Gründen entlassen
Entwurf zahlreicher Privathäuser
1916 Haus der Freundschaft in Konstantinopel (Wettbewerbsentwurf)
1917-18 Landsturmmann in Polen, Kriegsgräberdienst im Elsaß
1922-24 Verwaltungsgebäude des Stummkonzerns in Düsseldorf
1926-36 Beratung der Neckar-Kanalisation mit Entwurf technischer Bauten
1928 Mitbegründer der gegen die "Ring"-Architekten (um Gropius und Mies van der Rohe) gerichteten Architektengruppe "Der Block"
assoziiert mit F. E. Scholer (laut Platz, Gustav Adolf: 1930)
1931-33 Kunstmuseum in Basel mit Rudolf Christ
ab 1935 Berater von Fritz Todt für Hochbauten und Brücken der Reichsautobahn
Zusammenarbeit mit Fritz Leonhardt, Alwin Seifert und Friedrich Tamms
Entwurf und Ausführung von Autobahnbrücken u.a. über Elbe, Lahn, Rhein
Musterentwürfe für Autobahn-Tankstellen und Straßenmeistereien, Vertrauensarchitekt des Generalinspektors für das deutsche Straßenwesen, Vertrauensarchitekt des Generalinspektors für die Reichshauptstadt Berlin und des Generalbaurats für die Stadt der Bewegung München (laut Posener, Julius)
1936 Gutachten zur Neugestaltung Stuttgarts
1938 Wettbewerbsbeitrag zur Hochschulstadt Berlin
1939-42 Planung des neuen Hauptbahnhofs für München
ab 1940 Leitung der Planung im Auftrag Hermann Gieslers
1939-43 Planung Oberkommando der Kriegsmarine im Rahmen der Neugestaltung Berlins durch Albert Speer´
1940-43 Planung Polizeipräsidium Berlin
1941 Wettbewerbsentwurf zur Elbufergestaltung Hamburg
1943 Entwürfe für Rathaus in Göppingen, Universitätsklinik in Berlin, Deutsche Botschaft in Rom
1943 Emigration in die Türkei
1943-46 Berater des türkischen Kultusministeriums in Ankara (der staatlichen Planungsbehörden, laut Posener, Julius)
ab 1944 Aufenthalt in der Türkei
Planung einer Beamtenwohnstadt in Ankara
seid 1946 Professor an der TH (TU) Istanbul (laut Poesner, Julius: bis 1954)
1947/48 Planung und Bau der Staatsoper in Ankara
1948 erster Besuch in Deutschland nach dem Krieg, internationale Gutachter und Preisrichtertätigkeit
1951 Treffen mit Gropius, Hillebrecht u.a. anläßlich der Constructa-Ausstellung in Hannover
1952 Wiederaufbau der Stadthalle Hannover
Bebauungsvorschlag für den Bereich Schloßplatz-Landtag-Tiergarten in Stuttgart
1954-56 Planung und Bau Opernhaus Düsseldorf mit Julius Schulte-Frohlinde
1954 Rückkehr nach Stuttgart
20.12.1956 gest. in Stuttgart

nach:
Gleiss, Marita (Hrsg.): 1945. Krieg ? Zerstörung ? Aufbau. Architektur und Stadtplanung 1940 ? 1960, Berlin 1995, S. 365.

Posener, Julius: Berlin auf dem Wege zu einer neuen Architektur, München 1979.

Bender, Michael; May, Roland (Hrsg.): Architektur der fünfziger Jahre. Die Darmstädter Meisterbauten, Stuttgart 1998.

Platz, Gustav Adolf: Die Baukunst der neuesten Zeit, Nachdruck der 2. Aufl. v. 1930, Berlin 2000.



  Opernhaus