ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
 
  Bienefeld, Heinz
  08.07.1926 geb. in Krefeld
Kriegsgefangenschaft
ab 1948 Kölner Werkschule bei Dominikus Böhm, Klasse für Sakral- und Profanbau
1952 Ernennung zum Meisterschüler
1952-54 Assistent bei Dominikus Böhm
1955 (laut archInform: 1954) Reise durch die Vereinigten Staaten auf Einladung amerikanischer Architekten
1955-58 nach dem Tode von Dominikus Böhm Mitarbeiter von Gottfried Böhm
1958-63 Mitarbeiter bei Emil Steffann
ab 1963 selbständige Tätigkeit als freischaffender Architekt
eigenes 2-Mann-Büro in Swisttal ? Ollheim
1984 Lehrstuhlvertretung von Georg Solms Universität Gesamthochschule Wuppertal
1986/87 Lehrauftrag für Entwerfen an der FHS Trier
ab 1989 Zusammenarbeit mit Sohn Nikolaus Bienefeld
04.1995 gest. (laut archInform: 1998)

Auszeichnungen:
1975 Kölner Architekturpreis (Jugendheim Sankt Andreas, Wesseling); 1979 Ausz. Architektenkammer Rheinland-Pfalz (Kath. Pfarrk. Sankt Willibrord, Waldweiler/Trier); Kölner Architekturpreis 1980 (Wohnhaus Stupp, Köln) und 1985 (Wohnhaus Schütte, Köln);
BDA-Auszeichnung Nordrhein-Westfalen für Stadtreparatur.

nach:
Diemer, P. (Hrsg.): Architekten in Nordrhein - Westfalen. Bauten + Projekte, Wiesbaden 1995.

Klotz, Heinrich (Hrsg.): Bauen heute. Architektur der Gegenwart in der Bundesrepublik Deutschland, Stuttgart/Frankfurt/M 1985.

archInform-Datenbank (www.archinform.de)

  Jugendheim und Erweiterung St. Andreas